Meine Lieblings Gewürze und wo zu sie gut sind!

Meine Lieblings Gewürze und wo zu sie gut sind!

Gewürze bringen nicht nur einen guten Geschmack in die
verschiedensten Gerichte, sondern haben weitere tolle
Eigenschaften.


Gewürze sind super geeignet um deinen Fettreserven ordentlich
Feuer unterm Hintern zu machen!

1 Cayennepfeffer

Bereits ein halber Teelöffel hilft dir das Gewicht zu kontrollieren und
verzehrte Lebensmittel schneller zu verbrennen; insbesondere bei
Menschen die dieses Gewürz noch nicht gewohnt sind.
Capsaicin ist der Stoff, der dem Cayennepfeffer seine Schärfe
verleiht. Dieser bekämpft Krebs, schützt deinen Magen und ist ein
wichtiges und mächtiges Antioxidans.
Capsaicin regt die Fettverbrennung, da es deinen Stoffwechsel
aufgrund der Schärfe auf Vordermann bringt und deine
Körpertemperatur ansteigen lässt. Dadurch benötigt dein Körper
mehr Energie, wie eine Studie der Maastricht University1 zeigt.
Zudem zügelt Cayennepfeffer den Appetit und hält den Blutzuckerspiegel
konstant. Dadurch bist du weniger Heißhungerattacken
ausgesetzt und neigst dazu, weniger Kalorien zu dir zu nehmen.

Tipp: Cayennepfeffer passt gut in Spiegel- oder Rühreiern oder
auch in Suppen und Eintöpfen. Auch Fleisch, Fisch und
Gemüse lässt sich damit wunderbar würzen.

2 Zimt

Zimt ist ein wahres Wundergewürz und wird aus der Rinde des
Zimtbaums gewonnen.

Schade nur, dass es bei uns oft nur in der Weihnachtszeit aktiv
verwendet wird. Beispielsweise werden in der arabischen Küche
sehr oft Gerichte mit Zimt verfeinert.

Zimt enthält sekundäre Pflanzenstoffe, welche den Blutzuckerspiegel
senken und somit die Fettverbrennung unterstützen: bereits
1 Gramm pro Tag reichen hier aus, wie eine Studie im Magazin
Diabetes Care zeigt.

Zudem ist Zimt ein sehr „wärmendes“ Gewürz, welches die
Thermogenese (Wärmeproduktion) im Körper ankurbelt und dieser
dadurch mehr Energie (Kalorien) benötigt.

So schlägst du mit Zimt zwei Fliegen mit einer Klappe: die fördernde
Fettverbrennung aufgrund der Blutzuckerregulierung sowie den
zusätzlichen Kalorienverbrauch wegen der Thermogenese.

Zimt ist auch für die Gesundheit sehr gut: so hilft er bei Schmerzen
in der Muskulatur und auch in den Gelenken. Zimt hilft dabei
Arthrose abzubauen und verringert Entzündungen in den
Blutgefäßen, was sonst zu Arterienverkalkung führen kann.

Tipp: Zimt passt in viele Gerichte; vor allem in Smoothies und
auch wunderbar in Quark mit Früchten (mein Liebling: 150 g
Himbeeren mit 250 Magerquark und etwas Zimt…)

3 Rosmarin

Rosmarin zählt zu den Kräutern, die den Stoffwechsel anregen und
somit die Fettverbrennung unterstützen.
Zudem hilft Rosmarin wenn du dich schlapp fühlst, da er nicht nur
den Stoffwechsel sondern auch den Kreislauf anregt.

Besonders gut wirkt er, wenn du ihn wie Tee aufkochst: Einfach ein
paar Stänglein in kochendes Wasser geben und ein paar Minuten
ziehen lassen.

Tipp: Rosmarin passt wunderbar zu Fisch und auch in
Gemüse.

4 Curcuma

Die gelbe Curcuma ist bekannt aus dem Curry, welche diesem
seine typische gelbe Farbe verleiht. Curcuma wirkt sehr stark
entzündungshemmend und beugt Erkrankungen wie Diabetes,
Arthritis und auch Herzkrankheiten vor.

Curcuma und deren Wirkstoff Curcumin schmeckt an sich leicht
bitter, was wiederum den Appetit zügelt und hemmt.

Um die volle Power des Curcumas zu erhalten, achte darauf, dass
dieser aus 100 % biologischem Anbau ist mit mind. 95 %
Curcuminanteil.

Da Curcuma als Gewürz mit diesem Anteil nur sehr selten zu finden
ist, kannst du alternativ auch Curcuma-Kapseln verwenden, die
einen 95 % Curcuminanteil aufweisen.
Die von BODYFOKUS sind zu Empfehlen

Tipp: Cucuma verwende ich gerne bei Fleisch- und
Fischgerichten; dazu passt eine frische Gemüsepfanne.

5 Kreuzkümmel

Nicht nur bei uns in Bayern wird gerne der Schweinsbraten damit
verfeinert: der Kümmel. Er ist eines der ältesten Gewürze
überhaupt, bereits 3.000 v. Chr. gab es Kümmel in
Steinzeitsiedlungen.

Kümmel besteht aus den zwei Hauptbestandteilen Limonen und
Carvon. Diese hemmen unter anderem die Bildung von Pilzen und
Bakterien, fördern die Verdauung und regulieren den
Blutzuckerspiegel.

In einer Studie der iranischen Shahid Sadoughi University of
Medical Sciences3 wurde die Wirkung des Kümmels genauer
untersucht:

Hierfür ernährten sich zwei Frauengruppen für 3 Monate exakt
gleich. Einziger Unterschied war, dass eine der Gruppen täglich 3
Gramm Kreuzkümmel (entspricht rund 1 Teelöffel) zu sich nahmen.

Das Ergebnis: die Gruppe die den Kümmel zu sich nahmen,
verloren 3x so viel Fett wie die andere Gruppe. Zudem hat der
Kümmel das „böse“ LDL-Cholesterin gesenkt.

6 Ingwer

Nicht nur unser bayerische Sternekoch Alfons Schuhbeck ist
bekannt für seine Liebe zur Ingwerwurzel. Ingwer ist sehr gesund
und heizt dem Körper mächtig ein, sodass dieser zusätzlichen
Energie in Form von Kalorien benötigt.

Ingwer enthält über 25 Antioxidantien und hilft bei Übelkeit und
Reisekrankheiten. Zudem ist er natürlicher Schleimlöser und löst
Husten.

Des Weiteren beugt Ingwer Muskelkater vor und sorgt für eine
schnellere Regeneration.

Tipp: gib ein bis zwei Scheiben Ingwer in ein Glas mit
kochendem Wasser, lasse ihn ziehen und trinke ihn wie einen
Tee.

7 Schwarzer Pfeffer

Ähnlich wie Cayennepfeffer wirkt auch schwarzer Pfeffer.
Sein Inhaltsstoff heißt Piperin und heizt dem Körper richtig ein
(Thermogenese), sodass dieser zusätzlichen Kalorien verbraucht.
Schwarzen Pfeffer verwende ich stets nur frischgemahlen, nur so
entfaltet er seinen vollen Geschmack und Kraft.

Tipp: hier kann ich dir raten, einmal ein paar Euro mehr für eine
ordentliche Pfeffermühle auszugeben, die auch lange hält.

Tipp 2: Pfeffer passt in nahezu jedes Gericht. Nur bei
Smoothies würde ich darauf verzichten und bevorzugt
Cayenne-Pfeffer oder Chili verwenden.

Peters Welten

Peters Welten

Peters Welten ein Blog in dem es um mich als Autor geht. Und anderen Themen für die ich eine Leidenschaft habe.

Es erwarten euch hier Artikel zu mein Kochbuch und E-Books, Ernährung, Training und die Welt Online-Marketing. Also Artikel über gute Tools und Tipps zum Online Marketing und Nischen und Affiliate Marketing.

In Kürze Entsteht auch ein Mitgliedsbereich. Wo es verschiedene Kurse gibt Lebensmittel und Rezepte aber auch ein Video-Kurs Photoshop für Beginner.

Und ein Video Kurs Webseiten erstellen mit der Kompozer Software. 

Mit der Zeit immer mehr Artikel im Blog und Kurse im Mitgliedsbereich. 

Mein Tipp kommen Sie regelmäßig zu besuch, um nix zu Verpassen!

Oder Tragen Sie sich zu meinen Newsletter ein. Dann Verpassen Sie nix.

Neben der Information über neue Artikel können Sie viele Tipps erwarten. 

Ab und an gibt es auch Umfragen, damit Weiß über was Sie gerne mehr wissen möchten.

Hier geht es zur Anmeldung für mein Newsletter.

Vorname*
Nachname*
Email*
 
  Hiermit stimmen Sie zu, dass Ihnen E-Mails zu Informationen des beschriebenen Projektes zugesandt werden. Ihre Einwilligung in den Versand ist jederzeit widerruflich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, den Versand über den Mailanbieter, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.